Mikronährstoffe in der Schwangerschaft

Inhalt dieser Seite

 

Mikronährstoffe spielen in der Schwangerschaft eine besonders wichtige Rolle. Sie sind für die Gesundheit von Mutter und Kind wichtig. In diesem Artikel wollen wir uns tiefer mit diesem Thema beschäftigen und Ihnen hilfreiche Tipps zur Selbsthilfe geben.

Mikronährstofftherapie

Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe etc.) spielen für eine gesunde Schwangerschaft eine enorme Rolle. Sie steuern die Produktion und Ausschüttung der Nerven-Botenstoffe, regeln die Energieproduktion in den Zellen, sind wichtig für das Immunsystem und helfen bei der Entgiftung. In der Praxis wird das Thema Mikronährstoffe für Schwangere immer noch sehr stiefmütterlich behandelt.

Die Frau hat zu keinem anderen Zeitpunkt in ihrem Leben einen höheren Vitamin- und Nährstoffbedarf als während der Schwangerschaft. Der sich entwickelnde Fötus wird ausschließlich aus Nährstoffen gebildet, die aus der Nahrung der Mutter stammen.

Daher ist die bestmögliche Ernährung und eine perfekte Versorgung mit allen Mikronährstoffen eine Grundvoraussetzung für die Gesundheit der Mutter und das gesunde Wachstum der Föten. Die besten Voraussetzungen haben Mutter und Kind, wenn die Mikronährstoffdepots schon vor der Schwangerschaft aufgefüllt sind.

Schwangere brauchen mehr Mikronährstoffe

Die Plazenta steuert sehr sorgfältig die Konzentrationen von Vitaminen und Mineralien im Blut des Fötus. So ist beispielsweise der Vitamin-C-Spiegel im Blut des Fötus um 50 % höher als im Blut der Mutter, auch der Zinkspiegel ist höher, während man Kupfer beim Fötus niedriger findet als bei der Mutter. Die Nährstoffübertragung wird in den letzten Wochen beschleunigt, damit das Baby bei der Geburt genügend Reserven hat. So werden beispielsweise an jedem Tag des letzten Monats über 300 mg Kalzium via Plazenta zum Fötus weitergeleitet.

Wichtig für eine gesunde Schwangerschaft ist eine ausgewogene, sehr nährstoffreiche Ernährung, die Schwangere soll aber auf keinen Fall „für zwei essen“. Bei uns nehmen viele Frauen während der Schwangerschaft zu stark an Gewicht zu, was sowohl dem Kind als auch der Mutter schaden kann.

Die Schwangere benötigt während der letzten sechs Schwangerschaftsmonate nur etwa 300 Kalorien pro Tag zusätzlich aber z.B. mehr als das Doppelte an Vitamin D, Folsäure, Vitamin B6 und Vitamin C und etwa 50 % mehr von den übrigen B-Vitaminen!

Das ist natürlich ein schier unlösbares Dilemma, denn wie soll es die Frau schaffen, mit fast unveränderter Nahrungsmenge das Doppelte an Mikronährstoffen zu sich zu nehmen? Ohne vernünftige Mikronährstoffergänzung geht das nicht.

Bisher wird meist nur Folsäure und Eisen substituiert. Hier muss rasch ein Umdenken stattfinden. Neue Studienübersichten zeigen einen deutlichen Vorteil für die Gesundheit von Mutter und Kind, wenn nicht einzelne Substanzen sondern eine komplexe Mischung von Mikronährstoffen gegeben wird.

In der Schwangerschaft und Stillzeit ist eine komplexe Mikronährstoffergänzung doppelt wichtig – für die Gesundheit von Mutter und Kind.

 

Gesundheit der Mutter

Oxidativer Stress ist wohl ein wichtiger Faktor bei der Entstehung der Präeklampsie. Antioxidantien senken dieses Risiko eindeutig. Dabei werden die klassischen antioxidativen Vitamine durch sekundäre Pflanzenstoffe in ihrer Schutzwirkung unterstützt. Ebenso senken beispielweise Kalzium und Magnesium das Risiko für die Entwicklung einer Hypertonie in der Schwangerschaft.

Vitamin B6 wird effektiv bei der Behandlung von Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft eingesetzt. Und gegen Wochenbettdepression hilft eine gute Versorgung mit Omega-3-Fetsäuren.

Wichtig ist eine perfekte Mikronährstoffversorgung auch für den Allgemeinzustand der Frauen. Zudem können Mikronährstoffe das Bindegewebe stabilisieren und damit Schwangerschaftsstreifen und Haarausfall verhindern.

Es wurde auch festgestellt, dass Immunfunktionen während der Schwangerschaft zunehmend leiden und dies durch eine moderate Substitution von Mikronährstoffen verhindert werden kann.  Außerdem sinkt natürlich auch das Risiko für eine Anämie (Blutarmut), die zu den wichtigsten Auslösern von schweren Schwangerschaftskomplikationen gehört.

 

Gesundheit des Kindes

Allgemein anerkannt ist sicherlich, dass eine ausreichende Folsäure-Versorgung das Kind vor Neuralrohrdefekten und anderen Fehlbildungen schützt. Übrigens steigt der Folsäurebedarf von Frauen bei der Einnahme von Ovulationshemmern (Die “Pille“) deutlich an, so dass in diesem Fall schon vor der Schwangerschaft eine Substitution mit Folsäure und anderen Mikronährstoffen empfohlen wird.

Ebenfalls wichtig für eine gesunde Entwicklung des Fötus ist die Versorgung der Mutter mit Omega-3-Fettsäuren und B-Vitaminen. Selbst Jahre nach der Geburt wurde in diesen Studien noch eine bessere Leistungsfähigkeit des Gehirns nachgewiesen.

Die Mikronährstoffversorgung vor der Geburt beeinflusst auch das Immunsystem des Kindes nach der Geburt. So konnte eine deutlich bessere Immunfunktion bei Gabe von Omega-3-Fettsäuren, Vitamin D, Zink und Selen nachgewiesen werden.

Allein an diesen wenigen Beispielen erkennen Sie leicht, wie wichtig ein ausgeglichener Haushalt aller Mikronährstoffe für die Gesundheit von Mutter und Kind ist. In der modernen Mikronährstofftherapie bevorzugt man deshalb heute als Basisunterstützung in der Schwangerschaft eine moderat dosierte, natürliche Mikronährstoffmischung. Studien zeigen, dass vor allem für natürliche Mikronährstoffmischungen ein positiver Effekt bei Schwangerschaft nachgewiesen wurde.
Eine natürliche Mikronährstoffmischung erlaubt es, alle oben genannten Vorteile zu vereinen, alle Zellen werden optimal versorgt und Körper und Geist können wieder besser regulieren. Verwenden sie also zunächst zur Mikronährstoffergänzung einen natürlichen Mikronährstoffkomplex. Dadurch erhalten sie zusätzlich eine deutliche Verstärkung der Wirkung, da es nur bei den Kombinationen der Natur zu sehr starken Synergieeffekten kommt

Von vielen Fachleute empfohlen werden natürliche flüssige Mikronährstoffkonzentrate – diese werden besser vom Körper aufgenommen als Pillen oder Tabletten, da durch die flüssige Form die Nährstoffe bereits über die Schleimhäute resorbiert werden. Zudem liefern Sie alle Mikronährstoffe die der Körper täglich benötigt (Hier erhalten Sie eine Übersicht empfohlener Präparate).

Mikronährstoffkonzentrate Testsieger

Testsieger

LaVita Mikronährstoffkonzentrat

LaVita Mikronährstoffkonzentrat 500ml

  • wissenschaftlich fundiertes Naturprodukt auf pflanzlicher Basis
  • alle wichtigen Vitamine und Spurenelemente enthalten
  • ganzheitliche Optimierung der täglichen Ernährung
  • ohne Konservierungs- und anderen Zusatzstoffe

Veränderungen im Lebensstil

Doch nicht nur die Mikronährstofftherapie trägt ihren Teil zu einem gesunden Schwangerschaftsverlauf bei. Auch andere Veränderungen im Lebensstil helfen Ihnen. Ganz wichtig ist dabei die regelmäßige Bewegung an der frischen Luft.

Körperliche Aktivität und Sport stabilisieren das Immunsystem, gleichen das vegetative Nervensystem aus und aktivieren den Stoffwechsel. Bedenken Sie immer: Schwangerschaft ist keine Krankheit, sondern im Gegenteil, ein Zeichen für Gesundheit. Sie dürfen und sollen sich also auch weiterhin im Rahmen Ihrer Möglichkeiten körperlich betätigen.

Stress in der Schwangerschaft ist nachweislich schlecht für die Gesundheit von Mutter und Kind. Das geht sogar soweit, dass die Gene des Kindes verändert werden und es später eine schlechtere Stressverarbeitung hat.

Aktive Entspannung ist deshalb ein wichtiger Expertenrat. Neben regelmäßiger Bewegung kann jedes Entspannungsverfahren von autogenem Training bis Yoga angewendet werden. Oder legen Sie einfach ganz bewusst mehrmals am Tag eine kurze Pause ein.

Empfehlungen in der Schwangerschaft

Mikronährstofftherapie

  • Nehmen Sie täglich einen natürliches Mikronährstoffkonzentrat das auch Omega-3-Fettsäuren, Coenzym Q10 und sekundäre Pflanzenstoffe enthält.
  • Tipp: Mikronährstoffpräparate in Saftform kann der Körper deutlich besser und physiologischer verwerten als Pillen oder Pulver.

Bewegung und Entspannung

  • Sorgen Sie für regelmäßigen körperlichen Ausgleich, Ausdauersport, Gymnastik. Gehen Sie jeden Tag vor die Tür und bewegen Sie sich möglichst viel an der frischen Luft.
  • Erlernen Sie ein Entspannungsverfahren und führen Sie es regelmäßig durch.
  • Schlafen sie genügend um Erholung und Regeneration zu fördern.

Essen und Trinken

  • Trinken Sie genügend stilles Wasser, mindestens zwei Liter am Tag. Wasser ist wichtig für die Funktion von Gehirn und Stoffwechsel und ebenso für die Entgiftung.
  • Essen Sie gesund (viel Gemüse und Obst, Kräuter, Meeresfisch) und abwechslungsreich.
  • Verwenden Sie am besten täglich hochwertige, kaltgepresste Pflanzenöle und frische Kräuter.

Weitergehende Informationen und Bücher zum Thema


© 2020 – Health Tech Media GmbH c/o Mindspace – Rosental 7 – 80331 – München
Datenschutz | Impressum