Fitnessbänder im Test: Der große Vergleich 2020

Wir haben unabhängig und neutral getestet – und eine Übersicht der besten Fitnessbänder für Sie

Fitnessbänder im Überblick

Sie sind auf der Suche nach einem Fitnessband und stellen sich die Frage: Auf welche Kriterien sollte ich vor dem Kauf achten? Wir haben mehrere Fitnessbänder getestet und auf wichtige Kriterien unabhängig und neutral geprüft, um diese Frage zu beantworten. Hier kommen Sie direkt zum Testergebnis. 

Weshalb ist Fitness wichtig?

Regelmäßige Bewegung dient nicht nur im Alltag zum Abbau von Stress, sondern beeinflusst auch unser Immunsystem und somit die Gesundheit. Bei jeder Bewegung pumpt das Herz schneller, das Blut kann leichter in die Adern gepumpt werden und der Blutdruck sinkt. Regelmäßiger Sport sorgt somit für ein geringeres Herzinfarktrisiko und hilft den Blutdruck zu senken. Auch bei einem erhöhten Cholesterinspiegel sind Ausdauersportarten geeignet, um mehr gutes Cholesterin aufzubauen. Ausreichend Bewegung und eine gute Fitness regen durch den erhöhten Energieverbrauch den Stoffwechsel an und stärken das Immunsystem. 

Wofür benötigt man Fitnessbänder?

Fitnessbänder beanspruchen den ganzen Körper und sind optimal geeignet für Home-Workouts. Durch die Bänder werden mehr Muskeln beansprucht wodurch klassische Übungen, wie beispielsweise die Kniebeuge, intensiviert werden. Workouts mit Fitnessbändern sind sehr effektiv und schaffen die Möglichkeit ohne Zusatzgewichte eine erhöhte Intensität zu erreichen.

Das Testergebnis

Wir haben mehrere Fitnessbänder einer Kontrolle unterzogen, auf verschiedene Kriterien untersucht und in einer Tabelle zusammengefasst.

Vergleich Mikronährstoffkonzentrate
 Aktualisiert: vor einer Woche
Superletic Powerbands
LaVita
ActiveVikings
Schneider’s: Basenkonzept Pflege-Basenbad
OMERIL Widerstands-bänder
LaSolium: Basenbad-Badesalz
Gritin Widerstands- Bänder
Vitamin Booster Plus
Athletic Aesthetics
Vital Ultra
MELARQT Resistance Bands
Vital Ultra
5 Stück 14,99€ 5 Stück 2,59€ 5 Stück 2,40€ 5 Stück 2,20€ 5 Stück 15,98€ 3 Stück 4,63€
Einfach bis extrem schwer Rot / Schwarz / Lila / Grün / Blau Einfach bis extrem schwer Grün / Blau / Gelb / Rot / Schwarz Einfach bis extrem schwer Grün / Blau / Gelb / Rot / Schwarz Sehr einfach bis sehr schwer Grün / Blau / Gelb / Rot / Schwarz Einfach bis extrem schwer Rot / Schwarz / Lila / Grün / Blau Einfach bis schwer Grün / Pink / Lila
weitere Stärken Nein Nein Nein Nein Nein Nein
Aufbewahrungsbeutel Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Übungsanleitung inklusive Ja Ja Ja Ja Ja Nein
Material Naturlatex Naturlate
x
Naturlatex Naturlate
x
Naturlatex
x
Polyester u. Latex
Vorteile
+ Aufbewahrungsbeutel
+ inklusive Übungsanleitung
+ ausgesprochen strapazierfähig
+ Länge 1 m im Ruhezustand
+ auch für Klimmzüge geeignet
+ auch einzeln erhältlich
+ Aufbewahrungsbeutel
+ inklusive Übungsanleitung & e-Book
+ sehr strapazierfähig
+ Länge 30 cm im Ruhezustand
+ Aufbewahrungsbeutel
+ inklusive Übungsanleitung
+ sehr strapazierfähig
+ Länge 30.5 cm im Ruhezustand
+ Aufbewahrungsbeutel
+ inklusive Übungsanleitung
+ sehr strapazierfähig
+ Länge 16.5 cm im Ruhezustand
+ Aufbewahrungsbeutel
+ inklusive Übungsanleitung per PDF
+ recht strapazierfähig
+ Länge 24 cm im Ruhezustand
+ Aufbewahrungsbeutel
+ sehr strapazierfähig
+ aus Baumwolle
Erhältlich bei Amazon » Amazon » Amazon » Amazon » Amazon » Amazon »

*Preise können variieren
**empfohlene Tagesdosis des Anbieters

Fazit

Die Fitnessbänder „ActiveVikings“ und „OMERIL Widerstandsbänder“ erfüllen die wichtigsten Kriterien unseres Tests. Allerdings haben die Bänder von „Superletic Powerbands“ zwei deutliche Vorteile gegenüber der anderen und sind damit als sehr gutes Produkt einzustufen. Die Länge von 1 Meter ermöglicht es nicht nur zusätzlichen Widerstand zu leisten, sondern auch unterstützend zu wirken bei Übungen wie Klimmzüge oder Kniebeugen. 

Auch die Fitnessbänder „Gritin Widerstandsbänder“ und „Athletic Aesthetics“ konnten einige Kriterien erfüllen. Die Länge der Bänder von Gritin ist allerdings eher auf zusätzlichen Widerstand bei Übungen ausgerichtet und Athletic Aesthetics bietet eine geringere Strapazierfähigkeit als alle anderen Bänder.

So haben wir getestet – die Kriterien

1. Schwierigkeitsgrad und Farbe

Die Stärke beziehungsweise der Schwierigkeitsgrad bei Fitnessbändern zeigt wie widerstandsfähig das jeweilige Band ist und wieviel Zugkraft benötigt wird um es zu dehnen. Nicht jedes Band hat beispielsweise in der leichtesten Kategorie dieselbe Stärke. Die Farbe der Bänder kennzeichnet die zugehörige Stärke und ist ebenfalls von Produkt zu Produkt unterschiedlich.

2. Weitere Stärken

Zu wissen, ob es noch weitere Stärken gibt ist insofern wichtig, weil die Stärkegrade nicht ausreichend sein können oder die Abstufungen für einen selbst nicht passend sind. Allerdings gibt es viele Fitnessbänder nur im Set zu kaufen, somit besteht keine Erweiterungsmöglichkeit.

3. Aufbewahrungsbeutel

Mit einem Aufbewahrungsbeutel lassen sich die Bänder gut verstauen und mit auf Reisen nehmen. Sie sind damit vor äußeren Einflüssen und Rissen geschützt. 

4. Übungsanleitung inklusive

Gerade für diejenigen, die zum ersten Mal mit Fitnessbändern trainieren, ist es wichtig eine Übungsanleitung beim Kauf zu erhalten. In dieser werden einzelne Übungen vorgestellt und die richtige Verwendung der Fitnessbänder gut erklärt. Bei manchen Herstellern werden die Anleitungen auch per E-Book oder PDF versandt, wodurch jederzeit darauf zugegriffen werden kann. 

5. Material

Es ist wichtig darauf zu achten aus welchem Material die Bänder bestehen, da viele zwar sehr elastisch sind, aber nicht reißfest. Die Bänder in diesem Test bestehen, bis auf das MELARQT Resistance Band, alle zu 100% aus Naturlatex und unterscheiden sich trotzdem in ihrer Reißfestigkeit, da es hier auf die Verarbeitung ankommt. Manche Personen haben eine Latexallergie und sollten darauf achten, dass sie synthetische Bänder verwenden. 

Über uns

Der Gesundheitskompass ist ein Team aus unabhängigen Experten. Als Team prüfen wir die von uns gewählten Produkte hinsichtlich ihrer Kriterien – neutral und unabhängig – um Verbrauchern vertrauenswürdige Informationen zur Verfügung zu stellen. 

Häufige Fragen

1. Welche Muskelgruppen kann man mit Fitnessbändern trainieren?

Auf Grund der vielfältigen Übungsmöglichkeiten lassen sich nahezu alle Muskelgruppen des Körpers trainieren. Mit den geeigneten Bändern ist es möglich Kraft, Ausdauer, Koordination oder Mobilität der beanspruchten Muskelgruppe zu trainieren.

2. Welche Stärke sollte das Fitnessband haben?

Welche Stärke die richtige ist hängt individuell mit dem Fitnesslevel und den jeweiligen Übungen zusammen. Die meisten besitzen für unterschiedliche Muskelgruppen verschiedene Fitnessbänder beziehungsweise Stärken. 

3. Aus welchem Material sollte das Fitnessband bestehen?

Wichtig ist, dass das Material vor allem Elastizität und Reißfestigkeit bietet. Die meisten Fitnessbänder bestehen aus Naturlatex, wobei Allergiker darauf achten sollten ein Band aus synthetischer Herstellung zu verwenden. 

4. Welches Fitnessband ist Testsieger?

Der Testsieger 2020 sind die Fitnessbänder von „Superletic Powerbands“. Sie haben bei unserem Test am besten abgeschnitten.

© 2021 - Health Tech Media GmbH c/o Mindspace - Rosental 7 - 80331 - München
Datenschutz | Impressum